Über mich

Vita

 

Geboren am 6.1.1965 begann ich mich früh für elektronische Musik zu interessieren,vor allen Dingen die Musik des Berliner Elektronikpioniers Klaus Schulze. Als besonders hervor zu hebende Werke wären da Timewind, Mirage, X und Bodylove.

Ich begann auch früh zu zeichnen, vor allem Themen aus dem Science Fiction.

Auch das Lesen entsprechender Literatur und das Auseinandersetzen mit Astrophysik sollten einen mehr oder weniger starken Einfluss auf mein musikalisches Schaffen haben.

Mein Musikstil ist nicht klar einzuordnen, es tauchen Elemente des Dark Ambient, des Industrials sowie der klassischen Berliner Schule auf, frühe Werke lassen Assoziationen zu der Musik des Wiesbadeners Mathias Grassow zu.

 

Nach einer längeren Phase des Herumexperimentierens mit Billigkeyboards kaufte ich mir meinen ersten richtigen Syntheziser (Korg Wavestation) im Alter von 24 Jahren, gleichzeitig meldete ich mich bei einer Musikschule an, im Vordergrund stand dort das Spielen vom Blatt und Harmonielehre.

 

Danach folgten diverse weitere Syntheziser (u.a. Minimoog) und der erste Rechner, einen Atari, nachdem Experimente mit Amiga-Rechnern fruchtlos verlaufen waren.

 

1990 lernte ich den Gitarristen Thomas Mayka kennen und gründete die Gothic/Industrial Formation „Remember Tomorrow“.

Nach zwei Jahren im Proberaum (ca.`95) und mehr oder weniger erfolglosen Auftritten trat ich aus der Band aus, vor allem wegen musikalischer Umorientierung. Bestimmte Acts aus dem Technobereich inspirierten meine musikalischer Landschaft – zu nennen wären da Aphex Twin, The Future Sound of London und The Orb.

 

Ab diesem Zeitpunkt gab ich mir den Projektnamen Alien Nature und machte daraufhin solo weiter. Im Jahr ´98 lernte ich den Musiker Ralf Neuhaus kennen – der veröffentlichte den Sampler Electrolution Pt1.

 

Nach einer Weile des Arbeitens an verschiedenen Demoprojekten (First Assault, Io Command), die fast ausnahmslos alle mal mehr im Techno und mal mehr im Industrial anzusiedeln waren, lernte ich 1999 über eine gemeinsame Bekannte den Essener Elektronik Musiker und Betreiber des Spheric Music Labels Lambert Ringlage kennen. Nach einigen Sessions mit Ringlage wurde dann 2002 die CD Hypnosphere – Within the Whirl veröffentlicht – dies sollte der erste richtige Release von mir werden.Parallel dazu lernte ich den Ambient Musiker Mathias Grassow kennen und interessierte mich zunehmend für Dark Ambient. Wichtige Impulse kamen von Steve Roach und Vidna Obmana.

 

Ich produzierte, vor allem beeinflusst durch neue Techniken (plug ins, neue Synthesemethoden, effektiveres Arbeiten mit Samples) eine Reihe von demos, die aber nie veröffentlicht wurden (Arbeiten mit Mathias Grassow, die Yoruba - CD, n - dimensionality of space time, Schwarz etc.).

 

2002 lernte ich auch meine zukünftige Frau Sandra kennen, wir haben 2004 geheiratet. Aus der Ehe ging unsere  Tochter Anna hervor, die 2006 geboren wurde. Das gemeinsame Familienleben hat großen Einfluss auf mein künstlerisches Schaffen .

 

Ich lernte über Ringlage verschiedenste Musiker aus dem Bereich der EM kennen, wenn man so will gab es einen zurück-zu-den–Wurzeln Effekt. Da wäre z.B. Thomas Becholds (Valley Forge) mit dem ich zusammen auf dem von Lambert Ringlage organisiertem Spheric Music Festival live auf der Bühne stand und der aus dem Raum Düsseldorf stammende Hajo Liese.

 

Ich lernte ca. 2000 auch den Chef des Elektronik Labels Syngate Lothar Lubitz kennen, bei dem er meine erste Solo – CD Distant Calling 2005 veröffentlichte.

 

2007 wurde – vor allem beeinflusst durch die Geburt und die ersten Lebensmonate meiner Tochter – die CD "Anna" herausgebracht, die Musik unterscheidet sich signifikant von den vorangehenden VÖ`s. Im Vordergrund stehen vor allem songartige Strukturen und lichtere Klänge.

Erwähnenswert wäre auch noch ein Stück auf dem Syngate Collective Vol.2 Sampler (Neutron).

 

2007 veröffentlichte ich mit Lambert Ringlage die zweite Hypnosphere CD, die mit

"MAGNETISM" betitelt wurde. Diese CD bewegt sich wieder mehr im Berliner Schule Umfeld, entstanden aus einer Session und mehreren Sequenzen, die vor allem Lambert beisteuerte.

 

2008 – Beitritt in den Ambient Circle. Freier Zusammenschluss verschiedenster E-Musiker,

Treffen vor allem im Unperfekt Haus – Essen. Ziel ist es durch möglichst freies Spiel Klangräume zu schaffen, wobei ein hohes Mass an Disziplin nötig ist, da unter Umständen bis zu neun Musiker gleichzeitig spielen.

 Durch den Ambient Circle lernte ich den vor allem mit Modulsynthezisern arbeitenden Torsten Michael Abel kennen.

 

April 2008 – Veröffentlichung der CD" CONSTRUCTION", gleichzeitig Auftritt auf dem  Satzvey Event in der Eifel, unter Federführung von SYNGATE.

 

2009 Veröffentlichung des Gemeinschaftsprojektes von Torsten Abel (TMA) und Wolfgang Barkowski (Alien Nature). Die CD wird mit "MEDUSA" betitelt und erscheint auf dem Eifeler Label SYNGATE.

 

Ebenfalls 2009, Gewinner u.a. des Schallwelle Preises „Bester Newcomer 2009“ als Ambient Circle Mitglied. Hieraus resultiert die AMBIENT CIRCLE CD die 2010 erstmalig vorgestellt wird.

 

2009 Auftritt auf dem Satzvey Festival im Rahmen eines Kraftwerk Tributes.

 

2010 Veröffentlichung der CD MASSIVE die der direkte Nachfolger der "CONSTRUCTION" und thematisch ähnlich gelagert ist.

 

Ende 2010 Veröffentlichung des Alien Nature with TMA Nachfolgers "Hydra". Auftritt in der Sternwarte Recklinghausen. Der Erfolg der CD motiviert zu weiteren Aktionen.

 

2011 Arbeit am Projekt "Station Platforms", seit Oktober 2011 veröffentlicht. Auftritt auf Satzvey Castle als Zugabe bei einem TMA Konzert mit Torsten Abel.

Auftritt auf der Schwingungen Garten Party Hamm mit Torsten Abel und erstmalig dem Gitarristen Martin Rohleder als Trio. 

Lothar Lubitz beendet Syngate Records, wodurch weitere Projekte auf Eis liegen.

Durch ein Kirchenblatt lerne ich  den Ethnomusiker Marc Iwaszkiewicz kennen und es kommt zu erstem Treffen.

Arbeiten am Grossprojekt Heisenberg das erstmals nicht als CD veröffentlicht werden soll.

2011 auch Übernahme des Syngate Labels durch Killian Schloemp-Uelhof.

Veröffentlichung des Soloalbums "Station Platforms" bei Syngate.

2011 Konzert mit Traumkraft in der Lutherkirche Oberhausen und anschließende Veröffentlichung der gemeinsamen CD Traumzeit, zunächst im Eigenvertrieb.

 

Im April 2012 kommt es zu einem Radiokonzert im Rahmen von Codos Traumreisen als Traumkraft gemeinsam mit Marc, Kontakte mit der Sternwarte Recklinghausen werden geknüpft und ein Termin für 2013 festgelegt, dort spielen Marc und ich als Traumkraft. Desweiteren ist ein Radiokonzert bei Codos Traumreisen angesetzt, bei dem Heisenberg 1 aufgeführt werden soll.

 

Aufgrund der positiven Resonanzen auf das Heisenberg-Konzert bringe ich im Eigenverlag das Heisenberg 1 betitelte Album heraus. Es kann nur über mich oder auf diversen Konzerten erstanden werden.

Das aktuelle Album für 2012 soll "Who goes there?" heissen und beschäftigt sich vorrangig mit Science Fiction-Art und Geschichten. Der Titel bezieht sich auf die Science Fiction Geschichte von John W. Campbell auf der Das Ding aus einer anderen Welt zurückgeht. Die weiteren Tracks basieren auf Novellen von A.E.van Vogt, Isaac Asimov oder aus der Perry Rhodan - Serie.  Der in Niedersachsen ansässige Künstler Gerald Wirtz kreierte dazu die passenden Cover-Bilder.

 

Als Nebenprojekt erscheint auf dem Syngate Sub-Label LUNA eine Kollaboration mit Hajo Liese die sich Authentics nennen wird, dabei dreht es sich um ältere Aufnahmen die alle komplett live aufgenommen worden sind.

 

2012 auch beginn an den Arbeiten an Heisenberg 2. 2012 Beginn auch an der Arbeit zu einer neuen Alien Nature with TMA. Die weiteren Mitmusiker werden Martin Rohleder und Tommy Betzler sein.

 

2013 Konzert auf dem E-Day in Oirshot/Holland unter der Leitung von Ron Boots und Andre Stooker, mit Torsten TMA Abel, Martin Rohleder und erstmalig Thomas Tommy Betzler am Schlagzeug. Das Konzert wurde ein voller Erfolg. Weitere Künstler an diesem Abend waren Bernhard Wöstheinrich, Rene Splinter und Code Indigo.

 

Konzert mit Marc Iwasckiewizc als Traumkraft in der Volkssternwarte Recklinghausen unter der Schirmherrschaft von Dr.Steinrücken. Der Erfolg des Konzertes motiviert zu weiteren Liveaktivitäten, ausserdem soll eine neue CD veröffentlicht werden, sehr wahrscheinlich auf dem Syngate-Luna Label unter Killian Schloemp-Uehlhoff.

 

Aufgrund eines Blitzschaden in seiner Wohnung musste das ursprünglich angesetzte Konzert von Bernd Scholl aka "Moonbooter" auf der Schwingungen-Gartenparty in Hamm abgesetzt werden, als Ersatz dafür trat TMA with friends auf, Mitwirkende waren Torsten Abel, Tommy Betzler, Harald Nies und Ich. Ein für alle Seiten gelungener Abend. Als Zugabe wurden noch die beiden "Alien Voices" Felix Mönnich und Kolja Simon die mit ihrem Obertongesang unsere Musik tatkräftig unterstützten.

Weitere Künstler die an diesem Abend auftraten waren Jochen Franke, Michael Brückner, Coral Cave (die nach 17 Jahren Abstinenz ihr erstes Konzert gegeben haben), Venja und Stefan Erbe.

Hagen von Bergen aka Frank Schüssler lud uns in diesem Jahr ein auf seiner Party anlässlich seines 50. Geburtstages als TMA with Friends zu spielen. Das Konzer kann als durchschlagender Erfolg verbucht werden, nicht nur das sich live eine erhöhte Professionalität bemerkbar macht, sondern das festzustellen ist, daß mit dieser Art von Musik auch durchaus ein im Sektor der EM unbewandertes Publikum erreicht werden kann.

 

In Bochold, am 26.10.2013, traten wir im Rahmen des Dinosauriertreffens, das von Thorsten Bösing aka Citric Acid u.a. organisiert wird, als TMA and Friends auf.

Mitwirkende waren Torsten Abel, Tommy Betzler, Harald Nies (als Ersatzgitarrist für den verhinderten Martin Rohleder) und ich auf. Zusätzlich spielte Akita Monika Höltmann Didgeridoo bzw. Caisa bei zwei Tracks. Das Konzert wurde ein voller Erfolg, trotz der Tatsache das das Mischpult von Torstens Anlage einen Defekt hatte.

Ausser uns spielten auf dem Konzert noch Bert Feinstrom, Gerd Weyhing und am Sonntag Michael Brückner mit Tommy Betzler sowie Mick Pluto.

Während des Konzertes gab es auch noch die VÖ der 4F live Doppel - CD (mit Live-DVD die von Winfried Wiesrecker bearbeitet worden ist) und eine neue Alien Nature, deren Titel The Airtight Garage of Jerry Cornelius ist. Bei dieser CD liegt der Schwerpunkt auf der Comic-Novelle des verstorbenen Comic-Zeichner Jean Giraud aka Moebius, der sich im Original The Hermetic Garage of Jerry Cornelius nennt. Ein insgesamt sehr Rock-orientiertes Album, von dem große Teile an diesem Abend auch live dargeboten worden sind.

Für das Coverartwork konnte ich den im hessischen Bruchsal ansässigen Andreas Schwietzke verpflichten, der mit seinen phantastischen fraktalen Bildern dem Album noch optisch eine besondere Note verleiht.

 

 

Das Stück "Phoenix" das ursprünglich noch auf der "Airtight Garage" verwendet werden sollte, findet seit Januar 2014 seinen Platz auf dem International Association of Electronic Music Sampler Platz, Initiatoren sind die Russin Anna Ried und der Engländer Mike Winchester. Das Album gibt es als free download bei bandcamp.com. Weitere Mitwirkende sind u.a. Syndromeda, Michael Brückner, Joost Egelie, Alluste, Yog Sothoth.

 

Am Februar 2014 bin ich (mit Torsten Abel, Martin Rohleder und Tommy Betzler als TMA and Friends) zum ersten Platz in der Kategorie "bester Künstler national" beim Schallwelle Award nominiert worden. Weitere Nominierte: Michael Brückner, Michael Rother, Stefan Erbe, Bernd Kistenmacher.

 

Die Arbeiten am Album "Centaurus" das als Studioalbum als TMA and Friends erscheinen wird, nehmen Gestalt an. Es werden dort Tracks eingespielt die auch schon live gebracht worden sind, sowie neues Material. Paralell arbeite ich zusammen mit Lambert Ringlage an einer neuen Hypnosphere CD, auch geht die Arbeit an einem neuen Soloalbum voran, das vorraussichtlich Amoeba heissen wird. 

 

Ideen für das neue Soloalbum nehmen Gestalt an, der Airbrush-Künstler Jürgen Grabowsky brushed Teile meine Bilder aus was einen Einfluss auf mein musikalisches Schaffen ha.

 

Mai 2014 veröffentliche ich das Sacred Joruney betitelte Album das sich mit dem Film "The Holy Mountain" von Alejandro Jodorowsky auseinandersetzt. Die Originalaufnahmen stammen aus dem jahr 2004/05 und wurden von mir neu remastert. Zu beziehen nur über mich.

 

Am 30.08. gaben wir als TMA and Friends das bis dahin professionellste Konzert in den Solinger Güterhallen unter der Leitung von Peter Amann. Jürgen Grabowsky sorge für die Lightshow. Das Konzert war als elektronische Rockmusik angelegt. Mitwirkende waren - ausser mir - Martin Rohleder (git), Tommy Betzler (dr) und Torsten Abel (synth). Das Konzert war ein voller Erfolg, vor allem durch die professinelle Lightshow und das ungezwungene Zusammenspiel aller Protagonisten. Dort wurden erstmals die von mir komponierten Stücke The Enigma und Lifeforms dargeboten.

 

2015 erscheint eine neue Hypnosphere, Timedrift genannt, zusammen wieder mit Lambert Ringlage auf dem Spheric Music Label.

Ebenfalls 2015, Kollaboration mit Richard Hasiba, besser als Stan Dart bekannt, aus Österreich.

Fertigstellung der neuen Arbeit mit Marc die sich Seelenwanderer nennen wird, aller Vorraussicht nach auf dem Syngate Label.

Liveaktionen sind geplant, 16.03. Dortmund Eving und im September, Solingen, Güterhallen.

In Dotmund Eving den Zugaben Block präsentiert, Kontaktaufnahme mit Hans Schreiber und weitere Liveaktivitäten sind angedacht.

 

Im September 2015 das Konzert in den Güterhallen Solingen, unter der Leitung Peter Amanns - dem Betreiber der Galerie "Pest-Projekt". Zusammen mit Torsten Abel wurde dort bei Kerzenschein das Album Heisenberg 2 vorgestellt das noch 2015 erscheinen soll - wieder nur über mich beziehbar. Das Konzert fand statt im Rahmen einer Ausstellung meiner Bilder die den ganzen Monat dauerte.

 

Desweiteren Arbeiten an dem Album ACCELERATOR das gemeinsam mit dem im österreichischen Graz ansässigen Musiker Richard Hasiba der besser als STAN DART bekannt ist produiziert wird, und das spätestens November erscheinen wird. Im Rahmen des Dinosauriertreffens unter der Leitung von Thorsten Bösing wird das Album dann live vorgestellt.

 

Kontakt auch mit dem Gitarristen Daniel Baschista, der die Gitarrenarbeit für das ebenfalls im Arbeitsstadium befindliche Album AMOEBA übernimmt. Baschista - eigentlich aus dem Punk/Metal kommend gibt dem Album eine andere Richtung. Weiterhin singt auf dem Album Kathrin MAZUMI Manz aus Niedersachsen bei drei Stücken mit. das Album soll ebenfalls noch 2015 fertig gestellt werden. Richard Hasiba wird die Masteringarbeit übernehmen.

 

Seit Mai 2015 ist Barkowski mit der Mülheimerin Cornelia Fuhrmann in einer Beziehung.

 

Das Album mit Marc Iwaskiewizc steht noch ebenfalls im Raum. Wird ebenfalls noch 2015 veröffentlicht.

 

VÖ des Accelerator-Albums im November. Am 20.11. gab es ein Konzert bei dem das komplette Album live präsentiert wurde. Allgemein gute Resonanzen haben dazu geführt das sich Barkowski dazu entschloss, das Amoeba Album von dem professionell arbeitenden Musiker Richard Hasiba mixen, mastern und remixen lassen.

Aufgrund des eher rockorientierten Kontextes des Amoeba Albums wird es vorerst keine VÖ geben.

 

Allgemeine Tendenz ist eher hin zu rhytmischen sowie progressiven Mustern. Die Alien Nature Musik wendet sich damit weg von der traditionellen EM und hin zu eher tanzbar/rockigeren Nummern.

 

Anfang Januar - Februar : Umzug nach Mülheim Speldorf, mit der Lebensgefährtin Cornelia Fuhrmann.

 

Zusammenarbeit mit dem Hunsrücker Dark Ambient Musiker Christian Fiesel, aus der gemeinsamen Arbeit ist das GEISTERTANZ benannte Album hervorgegangen - ein sehr schräges und düsteres Werk, abseits jeglicher Konventionen. Entstanden ist das Album beim herumschrauben an Drum und Sequenzerspuren. Alle takes sind in einem Rutsch aufgenommen.

 

Dann auch 2016 des SEELENWANDERER betitelte Album mit Marc Iwasckiewicz. Stilistisch ist es eher der Steve Roach und Robert Rich Liga zuzuordnen 2016 auch Ideen in Richtung Future Pop und Dark Electro.

 

Im januar 2017 begann die Fortführung der bereits mit Geistertanz begonnenen Zusammenarbeit mit Christian Fiesel, herausgekommen ist dabei das UNTER NULL betitelte Album, das mehr noch in die progressive Rock Ecke geht und sehr psychedelisch ist, mit kürzeren Werken. Das Album wurde bei Jack Hertz_ Label Aural Films veröffentlicht.

 

im April die VÖ der DARK PATH die ich mit dem Mainzer Musiker Michael brückner aufgenommen habe. Die Aufnahmen sind schon älter, aus dem jahr 2014 und finden ihre heimat bei dem englischen Neu-harmony Label VON Dave Law.

 

Im August steht ein Konzert mit Torsten Abel an, es werden zu der lesung von Wolfgang brunners SMITH Roman Musikstücke gespielt.

Austragungsort wird der Galerie am Güterbahnhof Solingen von Peter Amann sein.